Vertreterversammlung 2021
Wir

Vertreterversammlung 2021

Nachdem die letztjährige Vertreterversammlung pandemiebedingt erst im November stattfand, konnte die diesjährige 69. ordentliche Vertreterversammlung wie gewohnt im Juni durchgeführt werden.

Begrüßung durch die Aufsichtsratsvorsitzende

Die Aufsichtsratsvorsitzende und Versammlungsleiterin Dr. Andrea Lauterbach eröffnete die Vertreterversammlung am 17. Juni in den Räumen des Hotel Steigenberger in Stuttgart und begrüßte die Vertreter sowie die Vorstände der FLÜWO. Ein herzliches Willkommen galt auch den anwesenden Gästen, Prüfungsdirektor Gernot Schober vom Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (vbw) sowie den anwesenden Mitarbeitern der FLÜWO.

Höchste Teilnehmerzahl in den letzten fünf Jahren

Die Aufsichtsratsvorsitzende stellte bei Sitzungsbeginn die Anwesenheit von 44 Vertretern fest. Innerhalb der ersten 45 Minuten kamen noch 15 weitere Vertreter zur Versammlung hinzu, sodass zu diesem Zeitpunkt eine Beteiligung von 59 Vertretern festgestellt werden konnte. Dies entspricht einer Beteiligung von 78 Prozent und war die höchste in den letzten fünf Jahren. Nach weiteren formalen Feststellungen leitete Dr. Andrea Lauterbach zum ersten Tagesordnungspunkt über, dem Bericht des Vorstands.

Bericht des Vorstands

Im Anschluss an die einleitenden Worte der Aufsichtsratsvorsitzenden begann FLÜWO-Vorstand Rainer Böttcher mit seinen Ausführungen zum Geschäftsjahr 2020. Anschaulich erläuterte er die wirtschaftliche Entwicklung der FLÜWO anhand der wesentlichen Entwicklungen in der Bilanz, der Gewinn-und-Verlust-Rechnung sowie in der Kapitalflussrechnung, auch im Vergleich zu den Vorjahren. Insgesamt konnte im Jahr 2020 ein Jahresüberschuss von rund 7 Millionen Euro erwirtschaftet werden. Der Anstieg der Bilanzsumme von rund 564 Millionen Euro auf annähernd 618 Millionen Euro ist auf die hohe Investitionstätigkeit im Neubau und Bestandserhalt sowie auf die Fusion der Heimstättengenossenschaft Blaubeuren auf die FLÜWO zurückzuführen. Trotz Eigenkapitalstärkung ist durch die hohen Investitionen eine sinkende Eigenkapitalquote auf 39,4 Prozent festzustellen. In diesem Zusammenhang betonte Rainer Böttcher, dass die Implikationen, die sich aus der hohen Investitionstätigkeit ergeben, bekannt sind und diese engmaschig überwacht werden. Zudem führte er aus, dass bei der langfristigen Planung der Investitionen von Aufsichtsrat und Vorstand für die Eigenkapitalquote eine Untergrenze von 30 Prozent festgelegt wurde. Ein weiterer limitierender Faktor ist zudem der aus dem Cash-Flow leistbare Schuldendienst. Abschließend gab Rainer Böttcher noch einen Ausblick auf die Ergebnishochrechnungen für das Geschäftsjahr 2021 sowie relevante Einflussgrößen im Nachfragebereich.

FLÜWO-Vorstand Rainer Böttcher führte die Vertreter kompetent durch wichtige Zahlen des Jahresabschlusses.
FLÜWO-Vorstand Rainer Böttcher führte die Vertreter kompetent durch wichtige Zahlen des Jahresabschlusses.

FLÜWO-Vorstand Nina Weigl thematisierte zu Beginn ihres Berichts die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Organisation und den Geschäftsbetrieb der FLÜWO. Sie erläuterte ausführlich die eingeleiteten Maßnahmen, die aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen veranlasst wurden. Im Einzelnen ging Nina Weigl auf die Sicherstellung der Unternehmensprozesse im Zusammenspiel mit mobilem Arbeiten, auf die Auswirkungen der eingeschränkten Kontaktmöglichkeiten bei der alltäglichen Arbeit sowie auf die Entwicklung der Fluktuation und der Erlösschmälerungen ein. Zusätzlich stellte sie verschiedene von der FLÜWO initiierte Aktivitäten und Projekte vor, um die Mieter während der Covid-19-Pandemie zu unterstützen.

FLÜWO-Vorstand Nina Weigl ging auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie ein und informierte zum Strategieprozess der FLÜWO.
FLÜWO-Vorstand Nina Weigl ging auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie ein und informierte zum Strategieprozess der FLÜWO.

Anschließend berichtete Nina Weigl über die schon im letzten Jahr vorgestellte strategische Entwicklung der FLÜWO. Sie erläuterte, dass die strategische Programmarbeit im letzten Jahr fortgeführt wurde. In diesem Zusammenhang stellte sie die vier Handlungsfelder „Organisation entwickeln“, „Zukunft nachhaltig gestalten“, „Märkte erschließen“ und „Menschen entwickeln, Arbeitswelt gestalten“ mit den zugehörigen Programmen vor. Am Ende ihrer Ausführungen informierte Nina Weigl die Vertreter darüber, dass sie die FLÜWO zum 31. Dezember 2021 verlassen wird, um eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen.

Zum Abschluss des Berichts des Vorstands bedankten sich Nina Weigl und Rainer Böttcher bei den Vertretern, dem Aufsichtsrat und den Mitarbeitern der FLÜWO für die gute und konstruktive Zusammenarbeit.

Bericht des Aufsichtsrats und über die gesetzliche Prüfung

Dr. Andrea Lauterbach bedankte sich ebenfalls beim Vorstand für die Berichterstattung sowie die gute Zusammenarbeit und brachte ihr Bedauern über den Weggang von Nina Weigl zum Ausdruck.

Der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Hans Klein verlas in bewährter Weise den Bericht des Aufsichtsrats und bedankte sich bei den Vertretern, dem Vorstand sowie den Mitarbeitern für die geleistete Arbeit und das gezeigte Engagement. Die daran anschließende Berichterstattung zur gesetzlichen Prüfung erfolgte durch Prüfungsdirektor Gernot Schober vom Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (vbw), der der Genossenschaft geordnete wirtschaftliche Verhältnisse bestätigte.

Bericht zur FLÜWO Stiftung

Zu Beginn ihres Berichts zur FLÜWO Stiftung ging Nina Weigl auf die wirtschaftlichen Rahmendaten ein. Sie stellte heraus, dass die Bekanntheit sowie die Förderquote der FLÜWO Stiftung auch durch gezielte Werbemaßnahmen erhöht werden konnten. Ebenso wurde die Mitarbeiterzahl der FLÜWO Stiftung aufgestockt. Trotz der mit der Covid-19-Pandemie einhergehenden Kontaktbeschränkungen ist eine positive Entwicklung der FLÜWO Stiftung erkennbar. Dies verdeutlichte Nina Weigl mit der Vorstellung einzelner Förderprojekte sowie stiftungseigener Projekte und einem Ausblick auf den weiteren Verlauf des Jahres 2021, in welchem beispielsweise das neue Stiftungsmobil als temporärer Begegnungsraum zum Einsatz kommen wird.

Abstimmungen und Wahlen zum Aufsichtsrat

In den nach Gesetz und Satzung erforderlichen Abstimmungen wurde der Jahresabschluss von der Vertreterversammlung einstimmig angenommen. Daraufhin wurde die Verwendung des Bilanzgewinns mit Ausschüttung einer 4-prozentigen Dividende sowie die Zuweisung in die anderen Ergebnisrücklagen beschlossen. Ebenso wurden der Aufsichtsrat und der Vorstand für das Geschäftsjahr 2020 jeweils einstimmig entlastet.

Im Anschluss daran wurden die beiden Aufsichtsratsmitglieder Diana Higi und Dr. Martin Voß, deren Amtszeiten turnusgemäß zum Schluss der Vertreterversammlung endeten, von den Vertretern für die nächsten drei Jahre einstimmig wieder in den Aufsichtsrat gewählt.

Die Vertreterversammlung 2021 bei den Abstimmungen.
Die Vertreterversammlung 2021 bei den Abstimmungen.

Beschluss zur Satzungsänderung

Zu Beginn dieses Tagesordnungspunkts erläuterte Dr. Andrea Lauterbach die zur Beschlussfassung anstehenden Änderungen im § 29 Abs. 4 und § 19 Abs. 3 der FLÜWO-Satzung und informierte die Vertreter über die Gründe der Satzungsänderung.

In der Satzung sollte die Möglichkeit eingeräumt werden, künftige Vertreterwahlen ganz oder teilweise im Online-Wahlverfahren durchzuführen. Dies erforderte die entsprechende Ergänzung in § 29 Absatz 4 der FLÜWO-Satzung. Zudem sollte in § 19 Absatz 3 der Satzung die Möglichkeit eingeräumt werden, dass Mitglieder des Aufsichtsrats ohne Wartezeit in den Vorstand bestellt werden können.

Der Beschluss zu § 29 wurde dem Änderungsvorschlag entsprechend mit 50 Ja-Stimmen mehrheitlich gefasst. Der Beschluss zu § 19 wurde entsprechend dem Änderungsvorschlag mit 53 Ja-Stimmen ebenso mehrheitlich gefasst. Bei beiden Abstimmungen wurde damit die erforderliche Dreiviertelmehrheit erreicht.

Beschluss neue Wahlordnung Vertreterwahl

Auch zu Beginn dieses Tagesordnungspunkts erläuterte die Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Andrea Lauterbach die Gründe der anstehenden Beschlussfassung der neuen Wahlordnung zur Vertreterwahl. In die neue Wahlordnung wurden Änderungen eingearbeitet, welche die Möglichkeit zur Wahl von Ersatzmitgliedern für den Wahlvorstand und Regelungen zur Durchführung einer Vertreterwahl im Online-Wahlverfahren enthalten. Ebenfalls bietet die neue Wahlordnung die Möglichkeit, Beschlüsse des Wahlvorstands per Video-Konferenz zu fassen. Bei der Abstimmung wurde die vorgeschlagene Neufassung der Wahlordnung zur Vertreterwahl bei einer Enthaltung mehrheitlich beschlossen.

Wahl der Mitglieder des Wahlvorstandes Vertreterwahl 2022

Alle Genossenschaftsmitglieder wurden am 14. April 2021 schriftlich aufgerufen, zum Wahlvorstand zu kandidieren und dabei ihre Motivation für die Kandidatur in das Amt darzustellen.

Die Kandidatenliste mit Motivation wurde allen Vertretern mit der Einladung zur Vertreterversammlung zugesandt. Aus dem Kreis der 14 Kandidaten wurden drei Mitglieder des Wahlvorstands gewählt. Darüber hinaus wurden zwei Kandidaten, auf die nach den drei gewählten Mitgliedern des Wahlvorstandes die meisten Stimmen entfielen, als Ersatzmitglieder für den Wahlvorstand gewählt.

Nach der geheimen Abstimmung mit Stimmzetteln wurden Yvonne Mangold, Thomas Wöckel und Nina Wetzel als Mitglieder des Wahlvorstands sowie Wilma Romeis und Wolfdietrich Koplin als Ersatzmitglieder des Wahlvorstands benannt.

Dank und Abschluss

Nach dem Dank an alle Teilnehmer schloss Dr. Andrea Lauterbach die Versammlung. Leider konnte in diesem Jahr pandemiebedingt kein weiterführendes Programm für die Vertreter angeboten werden.

FLÜWO digital

Unseren Geschäftsbericht in digitaler Form finden Sie unter www.fluewo-geschaeftsbericht.de. Hier erhalten Sie detaillierte Informationen in Wort und Bild zum Geschäftsjahr 2020.

FLÜWO Geschäftsbericht 2020

Vertreterwahl 2022

Im nächsten Jahr wird die Vertreterversammlung das letzte Mal in der aktuellen Besetzung tagen. Im Jahr 2022 werden die Vertreter der FLÜWO neu gewählt. Sie haben Interesse an einer Kandidatur oder möchten ein anderes Mitglied zur Wahl vorschlagen? Ihre Vorschläge und Bewerbung können Sie uns gerne telefonisch, schriftlich per Post und E-Mail oder unter www.fluewo.de/vertreterwahl übermitteln.

Kontakt

Sophie Gatto
Vorstandssekretariat
FLÜWO Bauen Wohnen eG
Gohlstraße 1
70597 Stuttgart
0711 9760-205
gttflwd

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Daten­schutz­ein­stellungen

Diese Webseite nutzt externe Medien, wie z.B. Karten und Videos, und externe Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Cookies & Erweiterungen können Sie jederzeit anpassen bzw. widerrufen.
Eine Erklärung zur Funktionsweise unserer Datenschutzeinstellungen und eine Übersicht zu den verwendeten externen Komponenten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Welche Cookies bzw. Erweiterungen möchten Sie zulassen?