Das Demokratiemobil in Stuttgart
Wir

Das Demokratiemobil in Stuttgart

Mit dem Ziel, an verschiedenen Orten über politische Themen ins Gespräch zu kommen, war das Demokratiemobil Anfang September zu Besuch im FLÜWO-Quartier in Stuttgart-Freiberg.

Rechtzeitig vor der Bundestagswahl am 26. September 2021 hatte die FLÜWO Stiftung zusammen mit ihrem Kooperationspartner, dem Internationalen Bund (IB) Süd, das Demokratiemobil nach Stuttgart-Freiberg geholt. Die Aktion erfolgte im Rahmen des gemeinsam initiierten Projekts „MOVE“, das sich unter anderem die Förderung politischer Teilhabe zum Ziel gesetzt hat.

Aktion zur Stärkung politischer Teilhabe

Das Demokratiemobil fährt von Stadtteil zu Stadtteil, um politische Bildung zu fördern. Dabei sollen rund um das Vehikel Menschen an den unterschiedlichsten Orten zusammenfinden und über aktuelle politische Themen ins Gespräch kommen.

Mit diesem Ziel brachte einer der Mitinitiatoren der Aktionen, die Katholische Erwachsenenbildung, das Demokratiemobil auf Betreiben des Projekts „MOVE“ Anfang September nach Stuttgart-Freiberg. Auf der Wiese hinter dem FLÜWO-Gebäude in der Wallensteinstraße 29 wurden verschiedenste Attraktionen angeboten. So konnten zum Beispiel interessierte Menschen aus der Nachbarschaft Postkarten mit Wünschen oder politischen Forderungen an Bundestagskandidaten und -kandidatinnen schicken. Außerdem bestand die Möglichkeit, sich gemeinsam mit anderen Bewohnern über politische Themen zu unterhalten und Meinungen auszutauschen. Dazu gab es kleine Informationsspiele, die zum Mitmachen und Mitdenken anregten. Die vielseitige Aktion zog einige interessierte Nachbarinnen und Nachbarn aus Stuttgart-Freiberg an. So kamen mehrere Bewohner direkt zum Demokratiemobil auf die Grünfläche hinter der Wallensteinstraße 29, um ihre Meinung bei der Gesprächsrunde zu vertreten. Wieder andere holten sich Informationen zu den anstehenden Bundestagswahlen. Alles in allem ein anregender und schöner Nachmittag, der Lust auf künftige Aktionen in ähnlicher Art und Weise machte.

Im September war das Demokratiemobil zu Besuch in Stuttgart-Freiberg.  Henry König und Rebecca Spittel, beide von der keb DRS (Katholische Erwachsenenbildung Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V.), einer der Mitinitiatoren des Demokratiemobils, mit Marie Kolev (Mitte) vom IB Süd
Im September war das Demokratiemobil zu Besuch in Stuttgart-Freiberg.
Henry König und Rebecca Spittel, beide von der keb DRS (Katholische Erwachsenenbildung Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V.), einer der Mitinitiatoren des Demokratiemobils, mit Marie Kolev (Mitte) vom IB Süd

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Daten­schutz­ein­stellungen

Diese Webseite nutzt externe Medien, wie z.B. Karten und Videos, und externe Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Cookies & Erweiterungen können Sie jederzeit anpassen bzw. widerrufen.
Eine Erklärung zur Funktionsweise unserer Datenschutzeinstellungen und eine Übersicht zu den verwendeten externen Komponenten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Welche Cookies bzw. Erweiterungen möchten Sie zulassen?